User:

Fachtagung der Gesellschaft für Klinische Toxikologie e.V. • 13. November 2015 • 09:00 - 16:00 Uhr • FAVORITE Parkhotel Mainz

 

Ort:    FAVORITE Parkhotel 
          Karl-Weiser-Straße 1

          55131 Mainz


EINLADUNG
 vom 22. Juli 2015

Das Giftinformationszentrum Mainz bittet um kurzfristige Anmeldung mittels ANMELDEFORMULAR per FAX (+49 6131 1747 7167) oder E-Mail (Sekretariat@klinitox.de).

Vortragsanmeldung: B E E N D E T 
Vorträge (max. 10-15 Min.) bitte auch über die Seite VORTRAGSANMELDUNG  (Titel, Autor, Koautoren, Mail-Kontakt, Abstract (max. 300 Wörter, als pdf-Upload) und über das o.g. ANMELDEFORMULAR bis spätestens 31.08.2015 anmelden.
Bei Rückfragen bitten wir um Kontaktaufnahme mit (andreas.stuerer@giftinfo.uni-mainz.de)


ASt - 10. Nov. 2015

Programm

09:00Begrüßung und Grußworte
Dr. Andreas Stürer
(Leiter GIZ Mainz)
Staatssekretär Dr. Thomas Griese
(Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Weinbau und Forsten, Rheinland-Pfalz)
Prof. Dr. Babette Simon
(Vorstandsvorsitzende und Medizinischer Vorstand Universitätsmedizin Mainz)
09:15Harmonisation of product notification in the EUP. Brekelmans/
R. deGroot
(Universität Utrecht)
09:35Gefährliche Gemische sachgerecht einstufen und kennzeichnenB. Glassl
(IKW, Frankfurt)
09:55Vorstellung der EU-Studie "LiquiCaps"E. Feistkorn
(BfR Berlin)
10:10Dokumentation von Vergiftungen
- vom Blatt Papier zum Monitoring
A. Stürer
(GIZ Mainz)
11:00Todesfall nach Colchysat
(Fallserie Colchizin-Expositionen beim GGIZ Erfurt)
A. Stürzebecher (GGIZ Erfurt)
11:15Chronische Methotrexat Vergiftung.
Die verkannte Gefahr?
M. Ebbecke
(GIZ Göttingen)
11:30Killerzucchinis vom Komposthaufen:
Die Natur schlägt zurück
R. Pfab
(GIZ München)
11:45Humane Opioidanalgetika
- Expositionen im Einzugsbereich des Giftnotrufes Erfurt von 2005 - 2014
G. Frimlova
(GIZ Erfurt)
13:25Follow up bei Vergiftungen im CAP LilleM. Mathieu-Nolf
(CAP Lille)
13:30Intensivmedizin und Klinische Toxikologie
- Update 2015
I. Sagoschen
(Unimedizin Mainz)
13:45Vergiftungen bei Kindern durch die Brille des pädiatrischen IntensivmedizinersS. Gehring
(Unimedizin Mainz)
14:00Gar nicht harmlos – Aktuelle Intoxikationsfälle mit synthetischen Cannabinoiden der neuen GenerationM. Hermanns-Clausen
(GIZ Freiburg)
14:15Die neueren der "neuen psychoaktiven Substanzen"
- eine Auswahl
D. Müller
(GIZ Göttingen)
15:00Puderaspiration – eine HerausforderungF. Wittchen
(GIZ Berlin)
15:10Tubuläre Nekrose bei drei Hunden nach Einnahme einer geringen Menge MaleinsäureC. Degrandi
(Tox Zürich)
15:20Vergiftung durch SpinnenK. von Fabeck
(CAP Marseille)
15:30Annona cherimola
- Ein Smoothie mit durchschlagendem Effekt
G. Schulze
(GIZ Göttingen)
15:40Antagonisierung und Substitution von Opioiden
- Ausgewählte Fallstricke und Besonderheiten
A. Vagt
(GIZ Berlin)
POSTER
1Schwere akzidentelle Vergiftungen
- eine 10-Jahres-Analyse
S. Gros
(GIZ Mainz)
2Harmlose Kräutermedizin?
Intoxikationen mit Antitussiva im Kindesalter
V. Hoffmann
(GIZ Mainz)
3Ibuprofen auf Abwegen:
Krampfanfall nach nasal appliziertem Ibuprofen
J. Fuchs
(Tox Zürich)
4Verführung aus der ParfümflascheT. Wimmer
(Tox Zürich)
520 Jahre Pharmakovigilanz im GIZ MainzD. Eckart
(GIZ Mainz)
6Detox, Drogen, Dialyse - folgen die anrufenden Ärzte den Empfehlungen des Giftnotrufs?A. Schaper
(GIZ Göttingen)
7Rhabdomyolyse bei Vergiftungen
- eine Fallserie mit Outcome-Daten über 10 Jahre
M. Putzig
(GIZ Mainz)
8Case Report: Aconitin Intoxikation einer jungen Frau in suizidaler AbsichtF. Luckenbach
(Charité Berlin)
9Knollenblätterpilz-Vergiftungen bei Flüchtlingen: aktuelle SituationN. Glaser
(BfR Berlin)
10Kalt-Warm-Kompressen in der Giftberatung
- Bagatelle oder Gefahr?
J. Trompelt
(GIZ Mainz)
11Inhalationstrauma bei der Verwendung hypochlorithaltiger Reiniger durch Freisetzen von Chlor. Wie häufig kommt das vor?U. Stedtler
(GIZ Freiburg)
12Ingestion von hochprozentigem Wasserstoffperoxid, zwei FallberichteK. Bartecka-Mino
(VIZ Wien)
13Phenethylamines - they have known, but have they loved? – Mass intoxication with 2C-E in northern GermanyA. Kilian
(GIZ-Göttingen)