User:

Fachtagung der Gesellschaft für Klinische Toxikologie e.V. - - - 5. November 2010 - Homburg/Saar

Zeit:   ca. 09:00 - 17:00 Uhr

Ort:    Grosser Hörsaal im Dachgeschoss
          der Universitätskliniken für Kinder- und Jugendmedizin,
          Universitätsklinikum des Saarlandes, 66421 Homburg/Saar

Einladung vom 20.09.2010

Das GIZ Homburg bittet um Anmeldung mit diesem ANMELDEFORMULAR per FAX oder E-Mail bis 18. Oktober 2010 bei Frau Seebald.

Vortragsanmeldung: 
Vorträge (max. 10-15 Min.) bitte über die Seite VORTRAGSANMELDUNG  [Mitglieder- bzw. Gast-Login erforderlich] (Titel, Autor, Koautoren, Mail-Kontakt, Abstract (max. 300 Wörter) als pdf-Upload) bis spätestens 8. Oktober 2010 => verlängert auf 22. Oktober 2010 (Infoschreiben) anmelden (es erfolgt eine automatische Mailweiterleitung an die Tagungspräsidenten; absehbare Verzögerungen bitte den Tagungspräsidenten E. Tutdibi und M. Scheer frühzeitig per E-Mail mitteilen).

ETu, MSe, ASt - 29. Okt. 2010

Programm

09:00Begrüßung und Eröffnung durch Tagungspräsidenten / Klinikdirektor / Wissenschaftsministerium /
GfKT-Vorsitzenden
E. Tutdibi /
M. Scheer/
L. Gortner /
G. Weber /
A. Stürer
Produkt-Identifikation
09:20Produktidentifikation:
Ein Problem in Giftinformationszentren?
- Neue Wege im Rahmen der CLP-Verordnung
A. Stürer
(STIZ Zürich)
09:40CEN – Die europäische NormA. Hahn
(BfR, Berlin)
10:00Produktidentifikation - Chancen für Giftinformationszentren und Industrie am Beispiel von Wasch- und ReinigungsmittelnB. Glassl
(IKW, Frankfurt)
10:20Produktinformation für Giftinformationszentren:
Was ändert sich 2011?
H. Desel
(GIZ Göttingen)
10:40K A F F E E P A U S E
Drogen und Analytik
11:00Suizid bei Kindern und JugendlichenA. Larsen
(Pädiatrie, Homburg)
11:20Chemistry, Metabolism, and Toxicological Detection of Recently Encountered Drugs of AbuseM.R. Meyer
(Tox. Inst. Homburg)
11:40Spirit, Spice und Spektren
- zur Problematik der synthetischen Cannabinoide
A. Schaper
(GIZ Göttingen)
12:00Kratom – eine neue „Lifestyle-Droge“ auch in Deutschland?D. Müller
(GIZ Göttingen)
12:20M I T T A G S P A U S E
Pilze
13:45Pilzsyndrome und PilzidentifikationR. Pfab, B. Haberl
(GIZ München)
14:15Lehren aus den zahlreichen Knollenblätterpilzvergiftungen des Jahres 2010E. Baumgärtner
(GIZ Berlin)
14:35Schwere Pilzvergiftung durch Schirmpilze?
Ein unerwarteter Verlauf (Fallvorstellung)
D. Acquarone
(GIZ Berlin)
Gemeinsamer Jahresbericht
14:55Vergiftungen 2009 - Auf dem Weg zum ersten gemeinsamen Jahresbericht der deutschsprachigen GiftinformationszentrenA. Stürer
(STIZ Zürich)
15:10K A F F E E P A U S E
Intoxikationen
15:30Ein salpetersäurehaltiger Reiniger bringt Bewegung in die Ämter - mit ErfolgH. Meyer
(BfR, Berlin)
15:50Vergiftungen durch ThiamazolH. Hentschel
(GGIZ Erfurt)
POSTER
Ethylene Glycol Poisoning: Theory and Practice - Analysis of Fatal Cases in SlovakiaO. Otrubová
(GIZ Bratislava)